Veranstaltungskalender (Modul)

Freitag, 13.11.2020 20:00

Theater

Theater

Veranstalter

Stadt Schönau

Veranstaltungsort

Stadthalle

Kurzbeschreibung

Komödie von Tom Müller & Sabine Misiorny

Leider kann in unserer Theaterreihe die angekündigte Komödie "Boeing, Boeing" coronabedingt nicht aufgeführt werden. 

Allerdings konnten wir hierfür die Komödie "Zwei wie Bonnie und Clyde", ebenfalls mit Ralph Morgenstern, in unser Programm aufnehmen. 


Beschreibung

Ralph Morgenstern und Sonja Wigger

Manni und Chantal alias Bonnie und Clyde träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas und Rente in Südamerika. Dafür muss aber erst mal eine Bank ausgeraubt werden. Ein Kinderspiel! Zumindest, wenn die Beifahrerin auf der Flucht Straßenkarten lesen könnte und nicht ständig rechts und links verwechselte. Das sie schließlich in einem ehemaligen Schuhlager landen, ist noch das geringste Übel für die Möchtegern-Ganoven. Viel schlimmer ist, dass Chantal anstatt der Beute die Einkaufstüte einer Bankkundin mitgenommen hat. Also muss ein neuer Versuch gestartet werden, doch die Tücke liegt im Detail: sprich – in einem enormen Umweg zur Bank, einer plötzlich geballten Konkurrenz weiterer Bankräuber, blickdichten Strumpfmasken und einem leeren Tank. Trotz umfangreicher Generalproben scheitern auch die nächsten Versuche, ans große Geld zu kommen. Das schließlich zumindest für Chantal ein Happy End in Sicht ist, verdankt sie natürlich eher dem Zufall als ihrer Intelligenz.

„Zwei wie Bonnie und Clyde“ ist wahrlich eine Tour de Force für die Lachmuskeln, ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird: Es bleibt garantiert kein Auge trocken!


Dienstag, 15.12.2020 20:00

Theater

Theater

Veranstalter

Stadt Schönau

Veranstaltungsort

Stadthalle

Kurzbeschreibung

Komödie von Stefan Vögel


Beschreibung

Marek Erhardt, Tino Führer, Michael Lott, Dorothea Lott

Neun Tage Urlaub ohne Haushalt und Kinder – das möchte Joe seiner Frau Maria ermöglichen und kümmert sich um alles, während Maria in Barcelona ist. Joes Freunde Geri und Carlo finden das gar nicht lustig, nachher kommen ihre Frauen Bea und Yvonne auch noch auf die gleiche Idee. Es kommt, was kommen muss: Plötzlich sind auch Bea, Yvonne, Geri und Carlo bei Maria in Spanien und Joe alleine zu Hause mit allen Kindern. Als alle wiederkommen, ist nichts mehr, wie es einmal war. Und wer ist schuld? Joe natürlich. Warum gibt er Maria auch neun Tage frei?
Eine Komödie über Beziehungen, Eifersucht, Selbsterkenntnis und Vertrauen, deren eigentlicher Auslöser doch „nur“ eine einfache Schreibblockade war.


Dienstag, 26.01.2021 20:00

Theater

Theater

Veranstalter

Stadt Schönau

Veranstaltungsort

Stadthalle

Kurzbeschreibung

Komödie von Yasmina Reza


Beschreibung

Luc Feit, Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich ein Bild gekauft. Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in weiß. Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine weiße Querstreifen erkennen. Aber es ist natürlich nicht irgendein Bild, sondern ein echter Antrios. Für 200.000 Franc. Geradezu ein Schnäppchen! Serge liebt das Bild. Natürlich erwartet er nicht, dass alle Welt es liebt, aber zumindest von seinem Freund Marc hatte er das erwartet. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines Freundes. Und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch Yvon findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Und bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich in Frage gestellt ist.


Dienstag, 16.03.2021 20:00

Theater

Theater

Veranstalter

Stadt Schönau

Veranstaltungsort

Stadthalle

Kurzbeschreibung

Humoristischer Thriller von Dogberry & Probstein


Beschreibung

Mit der Stimme von Harald Krassnitzer als "Gott".

In der nahegelegenen, zerfallenen Kapelle begegnet Pater Brown einem verwirrten Landstreicher, den schlecht verheilte Verbrennungen an seinen Händen quälen. Er nimmt ihn bei sich auf, um ihn der Obhut seiner Haushälterin, Mrs. Smith, zu übergeben. Brown interessiert sich für den gefallenen Mann und versucht, dessen Erinnerung zu wecken.
Tatsächlich wird der Fremde schon bald darauf von der Polizei identifiziert. Er ist der gesuchte Ebenholz-Händler Michael Snow, der verdächtigt wird, seine Frau und Tochter, die beide vermisst werden, umgebracht zu haben.
Brown erwirkt bei Inspektor Malone ein Kirchenasyl für den Mann, bis dessen Erinnerungen zurückgekehrt sind. Snow fängt an, sich in den Gesprächen mit Pater Brown zu erinnern und bekennt sich schuldig. Brown jedoch hält Snow keines Verbrechens für fähig. In einem Zwiegespräch mit Gott erfährt Brown, dass er zwar Recht hat, dass das aber wenig Unterschied machen wird.....