Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schönau,

seitens der Verwaltung, des Bauhofs und der Feuerwehren wünsche ich Ihnen eine besinnliche Zeit, angenehme Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2022.
 
Bitte lassen Sie sich die vielen Meldungen und Erwartungen im Rahmen der Corona-Pandemie nicht zu Kopfe steigen. Natürlich werden im Rahmen dieser Pandemie weitere Herausforderungen auf uns zukommen. Dennoch sind wir anders als im März 2019 besser gewappnet und werden hier mit entsprechenden Maßnahmen dagegen halten.
 
Gerade 2020 und 2021 hatten wir viele Herausforderungen, denen wir uns gestellt hatten/haben und gemeistert haben. Daneben sind wir auch bei uns in der Stadt daran und werden einiges bewegen, Schritt für Schritt. Ich persönlich wünsche mir manchmal auch mehr Geschwindigkeit und dennoch gibt es öfters ein Bremsen an Stellen, die man so nicht erwartet. Von daher sind dies manchmal Herausforderungen, die man im Kleinen lösen muss und die man dann nicht erwähnt. Dennoch muss man viele mitnehmen, um irgendwann anzukommen.
 
Für uns alle, wenn auch von vielen nicht mitbekommen, haben wir ein integriertes Stadtentwicklungskonzept 2020 angestoßen, welches wir formal abgeschlossen haben und uns in der Zukunft viel nutzen wird. Dieses in Verbindung mit baulichen Maßnahmen (Sanierung der Sporthalle Oberes Tal, Neubau der Feuerwehr, Fertigstellung des Bürgerhauses) sind Herausforderungen für eine Stadt unserer Größe. Wir hoffen, dass wir 2022 entsprechende Zuschüsse erhalten, um diese Projekte „Schritt für Schritt“  anzugehen und durchzuführen. Dabei müssen wir gegen alle Widrigkeiten, hier insbesondere Lieferprobleme und Verzögerungen durch bauliche Leistungen der Firmen, die Projekte angehen und Wege der Umsetzung finden.
 
Und nicht nur große Projekte im Baulichen müssen gemeistert werden. Viele Herausforderungen liegen im Kleinen. Auch diese müssen angegangen werden. 2022 werden wir viele Projekte aus 2021 abschließen und hier hoffe ich auch auf Engagement von Ihrer Seite. Denn ohne dieses können wir als Verwaltung vieles nicht mal ansatzweise stemmen.
 
Nun will ich aber ein kleines Zeichen zum Schluss des Jahres setzen: Private Feuerwerke sind für diesen Jahreswechsel verboten. Dennoch finde ich es eine sehr gute Alternative, wenn man ein professionelleres Feuerwerk für alle Bürgerinnen und Bürger ermöglicht. Dieses findet zum Jahreswechsel vom Schützenhaus oberhalb der Altstadt statt. Hier danke ich unseren Feuerwerkern des Vereins „Schützenverein 1575 e.V.“, die uns dies ermöglichen. Diejenigen, die hierfür extra aus Altneudorf oder der Lindenbach kommen müssen, möchte ich für deren Aufwand danken. Bitte halten Sie dennoch Abstand voneinander. Erwähnen muss ich auch, sofern Sie sich das Feuerwerk anschauen wollen, dies bitte nicht an öffentlichen Plätzen zu machen, denn dort sind Ansammlungen von mehr als 10 Personen nicht gestattet. Wir wollen das neue Jahr mit einem schönen Feuerwerk beginnen, da es bereits im letzten Jahr ausfallen musste.
 
Sie sehen, es ist aktuell nicht einfach, Brauchtum zu bewahren und Pandemie-Regeln unter einen Hut zu bringen. Sollte jemand ein schönes Video von zu Hause vom Feuerwerk drehen, so würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns dieses einreichen.
Die von uns als die drei besten bewerteten Videos, die wir mit Ihrer Zustimmung veröffentlichen werden, erhalten ein kleines Überraschungspaket der Stadt!
 
Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2022!
 
Ihr
 
Matthias Frick
Bürgermeister