Theater in der Stadthalle Schönau Saison 2019/2020

Beginn der Vorstellungen jeweils 20.00 Uhr

Mittwoch, 18. September 2019

EIN KÄFIG VOLLER NARREN
-Komödie von Jean Poiret-
mit Lilo Wanders, Hannah Baus, Astrid Strassburger, Sonja Wigger, Gurmit Bhogal, Hannes Ducke, Gregor Eckert, Andreas Werth u.a.

Georges, der Inhaber des Nachtklubs und seine große Liebe Albin, als bezaubernde Zaza der Star der abendlichen Show, sind seit vielen Jahren ein Paar. Eine Beziehung, in der es heiß hergeht: Krisen, Streit und Leidenschaft sind die Würze ihrer langjährigen Liebe. Aus Georges' einzigem Abenteuer mit einer Frau stammt sein Sohn Laurent, der von den beiden liebevoll großzogen wird. Nun ist Laurent erwachsen, unsterblich verliebt und hat die feste Absicht seine Angebetete Muriel zu heiraten. Einziges Problem: seine Verlobte ist ausgerechnet die Tochter eines erzkonservativen Politikers, der eifrig und wortgewandt gegen jegliche Freiheiten und Freizügigkeiten wettert. Unterschiedlicher können Elternpaare also kaum sein … Um ein Eklat und das Platzen der Hochzeit zu vermeiden, erklären sich Georges und Albin ihrem Sohn zuliebe bereit, eine bürgerlich-biedere Familie vorzutäuschen, und versuchen ihre Umgebung, einschließlich sich selbst, so harmlos, spießig und unauffällig wie möglich zu gestalten. Doch im Laufe des Kennenlernens wird das Überspielen der Heimlichkeiten ganz schön kompliziert. So wird eifrig verwirrt, verwechselt und sich verplappert.. die Katastrophen überschlagen sich. Wird die Liebe über alle Ressentiments triumphieren?

Montag, 25. November 2019
DER FREMDE IM HAUS
-Thriller-
mit Sasa Kekez, Sarah Elena Timpe, Johanna Liebeneiner, Norbert Heckner, Franz Steiner, Franziska Janetzko und Michael Kausch

Die junge Cecily gewinnt im Lotto, löste ihre Verlobung auf und will nun im Strudel der Abenteuer ihr wahres Glück finden. Als der vermeintliche Nachmieter Bruce Lovell ihre Wohnung betritt, verliebt sie sich augenblicklich in den bildschönen Charmeur. Die beiden kaufen ein abgelegenes, einsames Haus auf dem Lande, um in aller Abgeschiedenheit ihre Liebe zu leben.
Doch was verbirgt sich in der Dunkelkammer, zu der ihr Bruce den Zutritt verwehrt? Was hat es mit den leeren Wasserstoffsuperoxyd-Flaschen auf sich, die der Gärtner frisch vergraben im Garten gefunden hat? Warum möchte Bruce keinen Arzt empfangen, obwohl sich sein Gesundheitszustand sichtlich verschlechtert? Er wird ernst, nervös und nahezu ungehalten gegenüber allen Besuchern. Der Mann, der Cecily bei der ersten Begegnung so vertraut sein, wird immer mehr zu einem Fremden. Schließlich drängt sich immer mehr der Verdacht auf, dass der schöne Bruce ein dunkles Geheimnis birgt... Und weshalb behauptet der Verkäufer des Hauses, er habe nur dreitausend Pfund erhalten, obwohl Cecily einen Scheck über fünftausend Pfund ausgestellt hat? Als Cecily in dem neuesten Band über "Die großen Verbrechen des 20. Jahrhunderts" von dem Fall eines Oxforder Frauenmörders erfährt, der sich mit wohlhabenden Frauen liiert, um sie später kaltblütig zu ermorden, beginnt sie die grausame Realität zu ahnen ...

Dienstag, 21. Januar 2020
EINE STUNDE RUHE
-Komödie von Florian Zeller-
mit Timothy Peach, Nicola Tiggeler/Alexa Wiegandt, Saskia Valencia, Benjamin Kernen, Johannes Lukas, Raphael Grosch, Reinhard Froboess

In dieser hinreißenden, durch geschliffene Pointen bestechenden Komödie hat der Jass-Liebhaber Michel, der seit seiner Jugendzeit für das Album "Me, Myself und I" seines Jazz-Idols Niel Youart schwärmt, diese LP nun nach Jahren vergeblichen Suchens zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Er verlangt nicht viel: bloß >>eine Stunde Ruhe<< - doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine Minute: weder seine Frau, noch ihre beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte). Und auch sein Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss. Dann folgt natürlich Katastrophe auf Katastrophe - eine katastrophaler als die andere. Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarliche Beziehungen gehen zu Bruch - und dank des Klempnerpfuschs, wird auch noch die Wohnung geflutet. Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michel eigentlich seine heißgeliebte Platte hören - wenn, ja wenn...

Mittwoch, 12. Februar 2020
WER HAT ANGST VORM WEISSEN MANN
-Komödie von Dominique Lorenz-
mit Joseph Hannesschläger, Dimitri Abold, Joanna Semmelrogge, Thomas Stegherr, u.a.

Für den Münchner Metzgermeister Franz Maisacher wäre die Bezeichnung "konservativ" ein linksradikaler Ausdruck, denn bei ihm ist bereits ein Rosenheimer Ausländer … Und ausgerechnet er muss erleben, dass seine Tochter - völlig überarbeitet, seit er mit einem Schlaganfall ins Krankenhaus kam - Alpha, einen Asylbewerber aus dem Kongo, schwarz beschäftigt, um die finanziell angeschlagene Metzgerei am Laufen zu halten. 
Keine Frage für den Franz: Der "Neger" muss sofort wieder weg. Alpha aber denkt nicht daran, seinen Platz zu räumen, versucht sogar, die Freundschaft mit dem Hausherrn durch einen Voodoo-Zauber zu erzwingen - leider erfolglos. Da trifft den Metzger zum zweiten Mal der Schlag - diesmal aus einem Stromkabel, als er sich mit seinem neuen "Mitarbeiter" um den Wechsel einer Glühbirne streitet - und dieser Schlag ist zu viel: Maisacher stirbt. Doch ins Jenseits kann und will er noch nicht, weil auf Erden noch die Metzgerei, sein Lebenswerk, vor dem Ruin gerettet werden muss. Und jetzt kommt's erst richtig dick: Als Geist braucht er ein Medium, um wirksam ins irdische Geschehen eingreifen zu können, und wer ist der einzige, der ihn sehen und verstehen kann? Man ahnt es schon: Der "Bimbo" … Fortan sind die beiden Männer schicksalhaft aneinander gekettet, und Alpha fügt sich in sein Schicksal, denn eines hat er schnell erkannt: So leicht wird er den sturen Alten nicht los. 

Preiseinteilung:
Reihen 1-8 und Reihen 11-15:
Abo 72,-- € und Einzelkarten 20,-- €

Reihen 9+10 und Reihen 16-18:
Abo 62,-- € und Einzelkarten 17,-- €

Aktuell sind noch Abonnements erhältlich!

Verkauf aller Einzelkarten ab 02. September 2019 bei den Vorverkaufsstellen in Schönau:
Rathaus, Tel: 06228/207-0 und
Buchhandlung Arb, Hauptstraße

Für auswärtige Besucher/Telefonische Vorbestellungen:
Telefonische Einzelkarten-Bestellungen nur im Rathaus Schönau. Da es leider immer wieder vorgekommen ist, dass vorbestellte Karten an der Abendkasse nicht abgeholt wurden, haben wir folgende verbindliche Regelung getroffen:
Der Betrag muss bis spätestens eine Woche nach Bestellung auf unserem Konto

Sparkasse Heidelberg
IBAN: DE08 6725 0020 0008 0005 22

eingegangen sein. Dann werden diese per Post zugeschickt. Sonst gehen die Reservierungen wieder in den Vorverkauf.

Änderungen vorbehalten.